Forum > Autismusformen

Verdacht auf Autismus

(1/2) > >>

diesassi83:
Hallo an alle!!!
Ich möchte mich kurz vorstellen und mein Anliegen schildern. Da das mein erster Beitrag in einen Forum ist, bitte ich um Nachsicht, falls etwas nicht ganz richtig steht ja1

Mein Name ist Saskia, ich bin 33 und habe einen 2-jährigen Sohn um den es auch geht.
Ich vermute, dass er an einer Form von Autismus leidet und wollte euch einfach mal fragen, was ihr davon haltet:
Er war schon immer irgendwie anders, er hat bis zum 9 Monat fast nur geschrien, nächtelang und ließ sich kaum beruhigen. Seitdem er krabbeln bzw laufen konnte, rannte er immer nur weg. Das ist auch heute mit 27 Monaten noch so. Kaum losgelassen ist er weg. Er bleibt nie bei mir stehen.
Seit einiger Zeit hat er eine kleine Macke mit Garagen. Wenn er eine sieht steht er davor und will sie öffnen, genauso mit Rolladen.
Sprechen tut er schlecht, was sicher auch daher kommt, dass wir mit 18 Monaten beim hno waren, der Wasser im Ohr feststellte und folglich mittelschwere Taubheit. Mit 24 Monaten wurden die Polypen rausgenommen u Paukenröhrchen gelegt. Danach wurde die Sprache besser, aber immernoch schlecht.
In der Krippe spielt er immer alleine, Kontakte will er keine. Nur mit etwas älteren Kindern versteht er sich etwas besser.
Ich weiß nicht was ich machen soll? Unser KA hat uns leider noch nie für voll genommen. Deswegen wollte ich vorher mal hier Anfragen. Besonders komisch ist diese Sache mit den Garagen. Er kann an keiner vorbeilaufen. Selbst wenn er aus dem Auto eine sieht, oder geschlossene rolläden ruft er: oben, oben.
Was meint ihr?
Vielen Dank schonmal u liebe Grüße
Saskia

Catria:
Hallo Saskia,

eine Ferndiagnose wirst du von uns nicht bekommen können, das wäre - selbst, wenn wir Fachleute wären - sehr unseriös und unverantwortlich.
Aus deinen Zeilen ist jedoch herauszulesen, dass du dir ernsthafte Sorgen um den Entwicklungszustand deines Sohnes machst. Unabhängig davon, ob und was dein Sohn hat, ist es wirklich wichtig, dass du eine/n Kinderarzt/ - ärztin findest, der/ die dich und deine Sorgen ernst nimmt. Besteht die Möglichkeit den Arzt zu wechseln und jemanden aufzusuchen, der deine Bedenken ernst nimmt (was nicht gleichbedeutend ist mit "deinen Bedenken zustimmt")?
Wenn du nicht wechseln willst oder kannst, steht es dir jederzeit frei, eine zweite Meinung einzuholen.

Oh, und natürlich: Herzlich willkommen wink, Catria

diesassi83:
Hallo Catria,
Vielen Dank für deine schnelle, sehr nette Antwort. Das stimmt, ich mache mir schon ziemliche Sorgen.
Ich denke, ich werde deinen Worten folgen und einen Termin beim Kinderarzt machen und wenn meiner mich wieder einmal nicht für voll nimmt, versuche ich zu wechseln bzw. mir eine Zweitmeinung einzuholen.
Der jetzige Zustand immer darüber nachzudenken und nichts zu wissen ist jedenfalls echt schlimm. Ich werde wieder von mir hören lassen.
LG
Saskia

Bianka:
Hallo Saskia, schön das du zu uns gefunden hast.
Eine Ferndiagnose können und dürfen wir hier nicht leisten.
Aber das was du da schreibst ist fast ähnlich wie bei meinem Julian. Er hatte die ersten Lebensmonate auch nur geschrien, jede Art von Nähe hat er verweigert. Erst als wir ins SPZ gegangen sind und in der Kinder und Jugendpsychiatrie in Viersen kam die Diagnose.
Das ist ein langer Weg bis dahin, aber wir begleiten dich gerne und helfen dir bei Anträgen und co.
Lg

Bianka:
Saskia, schau mal hier, rufe dort mal an und lass dir vor Ort helfen. Die Wissen ganz genau wo du deine richtigen Anlaufstellen in deinem Wohnbereich finden wirst. mach die Termine schnellstmöglich da die Wartezeiten bis zu 9 Monaten dauern kann.

http://www.autismus-niedersachsen.de/

http://www.autismus-niedersachsen.de/?page_id=335

http://www.autismus-zentrum-hannover.de/home.html

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln