Wichtiges

Wegweiser zum Forum
Flyer ATZ Therapie
Flyer für Lehrer
Lexikon der Fachbegriffe
Foren-Regeln

Impressum

Impressum

Autor Thema: Autismus Diagnostik  (Gelesen 8187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bianca6778

  • KmA Profi
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Art des Autismus: Asperger
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #15 am: 20. September 2015, 20:22:59 »
Ist DAS auch Autismus????
Unser Sohn rastet hier grade total aus, aber nicht wütend sondern total überdreht und albern. Es fing vor einer halben Stunde an, bevor wir ihn ins Bett bringen wollten. Wir kriegen ihn überhaupt nicht runter. Er schreit und singt alberne Lieder, beschimpft uns als blödärsche, Kackfrau und Kackmann :-(
Er ist wie im Wahn......wir wissen aber nicht was der Auslöser war. Wir waren heute nicht draußen und er den ganzen Tag im Schlafanzug....
Diese Art von albernen, völlig überdrehten Ausrastern hatte er schon länger nicht mehr vorm Schlafengehen. Einschlafprobleme ja, aber nicht in dieser extremen Form. Das ist wie gesagt schon länger her....wir sind dann immer total am Ende :-(((

Offline MA LA

  • Board Moderator
  • ****
  • Beiträge: 2601
  • Art des Autismus: frühkindlicher Autismus
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #16 am: 20. September 2015, 21:10:30 »
Das haben wir fast jeden Abend das der Zwerg total durch den Wind ist..Abhängig auch davon ob der Tag ruhig oder viel los war...um so mehr Eindrücke am Tag um so mehr Stress am Abend um so kürzer die Nacht
Kannerautismus und Globarer Entwicklungsverzogerung,
Durchschlafstörung

Offline Bianca6778

  • KmA Profi
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Art des Autismus: Asperger
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #17 am: 20. September 2015, 21:25:42 »
Einschlafprobleme sind hier auch jeden Abend....bis er mal schläft. Jedoch nicht so extrem im Wahn. Als wenn er irre ist. Keine Ahnung, was vorhin der Auslöser war?! Ich glaube jetzt schläft er aber...

Offline Dirsan

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 803
  • Art des Autismus: Atypischer Autismus
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #18 am: 21. September 2015, 11:36:50 »
Ja ... auch das gehört zum Autismus ....

Total überdrehen, weil müde, zu wenig Bewegung, zuviele Eindrücke, ...

... und da wundern sich immer noch einige Menschen, dass ich darauf bestehe, das wir abends um 18.00 Uhr zuhause sind, Zwerg um 19.00 Uhr abgefüttert und geduscht im Bett liegt ... wenn wir auch nur eine halbe Stunde später sind, beginnen eben diese Spielchen:

Unser Sohn rastet hier grade total aus, aber nicht wütend sondern total überdreht und albern. Es fing vor einer halben Stunde an, bevor wir ihn ins Bett bringen wollten. Wir kriegen ihn überhaupt nicht runter. Er schreit und singt alberne Lieder, beschimpft uns als blödärsche, Kackfrau und Kackmann :-(

... das sind die Momente, wo jeder noch gerne den berühmten Liter Milch aus dem mind. 30 km entfernten Supermarkt einkaufen fährt ...
Dirsan
mit Sohn (*10.2004): Atypischer Autist,  ADHS, 24-Stunden-Wirbelwind ohne Schlafbedürfnis, hervorragender Sportler und unser persönlicher Personal-Trainer ;-), PS II, Tiourette-Syndrom - also irgendwie von allem ein bisschen :-)

Offline Bianca6778

  • KmA Profi
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Art des Autismus: Asperger
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #19 am: 21. September 2015, 20:43:13 »
Bekommt man eigentlich direkt nach dem ADOS Test gesagt, ob Autismus vorliegt oder nicht??
Das Gespräch mit dem Professor ist nämlich erst am 29.09.2015...

Offline MA LA

  • Board Moderator
  • ****
  • Beiträge: 2601
  • Art des Autismus: frühkindlicher Autismus
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #20 am: 21. September 2015, 21:13:29 »
Ich bekam sofort gesagt der Weg führt ins Autimustherpiezentrum
Kannerautismus und Globarer Entwicklungsverzogerung,
Durchschlafstörung

Offline momo

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1923
  • Art des Autismus: Asperger (ASS)
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #21 am: 24. September 2015, 17:27:04 »
mündlich sofort bzw. im Endgespräch das meist danach ist. Die schriftliche Diagnose die dauert meist laaaaaange wenn man nichts dringendes hat wie I-Helfer beantragen etc. aber meist bekommt man den BEricht erst im nächsten abrechnuingsquatal

Offline MA LA

  • Board Moderator
  • ****
  • Beiträge: 2601
  • Art des Autismus: frühkindlicher Autismus
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #22 am: 24. September 2015, 18:38:07 »
mündlich sofort bzw. im Endgespräch das meist danach ist. Die schriftliche Diagnose die dauert meist laaaaaange wenn man nichts dringendes hat wie I-Helfer beantragen etc. aber meist bekommt man den BEricht erst im nächsten abrechnuingsquatal
So isses
Kannerautismus und Globarer Entwicklungsverzogerung,
Durchschlafstörung

Offline Bianca6778

  • KmA Profi
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Art des Autismus: Asperger
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #23 am: 25. September 2015, 15:36:51 »
So, der ADOS war heute und wie ich es befürchtet habe hat er super mitgemacht. Blickkontakt, Rollenspiele alles...allerdings hat er vorher im Wartezimmer und am Anfang vor dem Test Gas gegeben. Das war ja einerseits gut, da die Testerin unseren Sohn in Action erlebt hat, andererseits musste sie schauen ihn in den Test reinzukriegen. Was sie dann aber doch relativ schnell geschafft hat. Wir haben im Wartezimmer gewartet. Als der Test zuende war hat sie mit mir gesprochen. Mein Mann ist mit Tom im Wartezimmer geblieben.

Sie kann nichts eindeutiges sagen, da er super mitgemacht hat. Eben nicht typisch autistisch.
Sie will aber auch nicht sagen, das es kein Autismus ist... sie wertet den ADOS komplett aus unter Berücksichtigung der Fragebögen und bespricht alles nochmal mit dem Professor wo wir Dienstag einen Termin zum Gespräch haben.
Also nichts eindeutiges. Sie will die Diagnose Autismus aber auch nicht leichtfertig vergeben...

Offline momo

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1923
  • Art des Autismus: Asperger (ASS)
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #24 am: 25. September 2015, 15:49:18 »
sorge dich nicht es kann auch sein das sie dann sagt : wir können es nicht so sagen, bei manchen dauert es jahre das sie eine Diagnose bekommen und ganz ehrlich ich finde es gut das sie nicht so leichtfertig die Diagnose gibt sondern sich ein klares Bild verschafft. Vielleicht wenn es zuerst nicht eindeutig ist kann es auch sein das sie sagt das sie eine Verdachtsdiagnose weiter laufen lässt damit er weiterhin Therapien bekommt wo sie ihn sich noch einmal genauer anschaut. Wichtig ist das ihr mit euren Problemen ernst genommen werdet und euch irgendwie geholfen wird.

Offline Bianca6778

  • KmA Profi
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Art des Autismus: Asperger
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #25 am: 25. September 2015, 16:55:43 »
Das finde ich ja auch ganz gut, das sie das nicht leichtfertig macht. Sie sagte, das wenn er die Diagnose hat, dann hat er sie und sie bleibt.
Habe nach dem Test mit Toms HP gesprochen. Sie meinte das wäre Quatsch, man Könnerin 3-4 Jahren nochmal schauen.
Auch hat die Testerin sehr an den Autismusklischees festgehalten. Er macht Blickkontakt, er spielt Rollenspiele mit, man kann ein Gespräch mit ihm führen...
Da meinte unsere HP, die im übrigen Autismusfachkraft ist, das die Sache mit dem Blickkontakt, Rollenspiele, Körperkontakt etc. mittlerweile auch überholt sei.
Sie hat einige Asperger Kinder, das das alles machen und auch autistische Kinder die zu ihr auf den Schoß kommen um denen die Nähe dann nicht unangenehm ist...hach, wir wissen es auch nicht :-/
Fakt ist, das er ein Problem hat und wir somit auch und das hat die ADOS Frau gesehen..

Offline momo

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1923
  • Art des Autismus: Asperger (ASS)
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #26 am: 26. September 2015, 17:25:09 »
Naja aber wenn ein Kind eine Diagnose bekommt dann sollte es auch die richtige Sein und es sollte nicht nach drei bis 4 Jahren nochmal geschaut werden ob es die richtige ist, das finde ich ja keine gute Argumentation. JA und das mit dem Blickkontakt Rollenspiele etc. das stimmt einige können dies. Moritz kann keine ROllenspiele aber er kann Blickkontakt halten wenn er die Personen kennt. Aber man sieht schon das er wärend des Blickkontaktes was hat. Der Blickkontakt ist bei unserem oft auch da wenn er nicht reizüberflutet ist aber er ist doch anders als wie bei meiner TOchter. Eben flüchtig oder zu starr und und und irgendwie kann ich es nicht beschriebne.

Offline Bianca6778

  • KmA Profi
  • ****
  • Beiträge: 271
  • Art des Autismus: Asperger
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #27 am: 29. September 2015, 21:26:15 »
So, das Gespräch mit dem Professor dauerte 15 Minuten und war nicht sehr aufschlussreich...Autismus ist wohl ausgeschlossen.....Tom soll jetzt in die Tagesklinik!!
Beim ADOS war er mit 1, 0, 1 weit von den cutt offs entfernt...
Keine Ahnung wie es weitergeht :-( und was noch dabei rumkommt...

Offline Dirsan

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 803
  • Art des Autismus: Atypischer Autismus
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #28 am: 30. September 2015, 10:43:53 »
Ach du meine Güte.
Da ist der Weg ja noch etwas weiter  *ü

Habt ihr Termine wg. Vorstellung Tagesklinik, weiteren Ablauf, etc.?
Dirsan
mit Sohn (*10.2004): Atypischer Autist,  ADHS, 24-Stunden-Wirbelwind ohne Schlafbedürfnis, hervorragender Sportler und unser persönlicher Personal-Trainer ;-), PS II, Tiourette-Syndrom - also irgendwie von allem ein bisschen :-)

Offline Catria

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1077
  • Art des Autismus: Frühkindlicher Autismus auf hohem Funktionsniveau
Re: Autismus Diagnostik
« Antwort #29 am: 30. September 2015, 12:08:19 »
Schade, dass das Gespräch beim Prof. so kurz war, denn es wäre interessant, was als alternative "Idee" gesehen wird. Denn dass es eine gibt, zeigt sich ja allein daran, dass dein Kind in die Tagesklinik soll, und das ist gut, denn hier wird Tom nicht nur in Momenten gesehen, sondern es kann ein ganzheitliches Bild erstellt werden.

... und zu Autismus:
Wenn es sich bei Tom tatsächlich nicht um Autismus handelt, dann herzlichen Glückwunsch, denn damit steigen die Chancen, dass es sich vieleicht und hoffentlich um etwas handelt, dass sich - evtl. mit der entsprechenden Unterstützung - wieder "verwächst".
Versteh mich nicht falsch. Mein kleiner Autist ist toll... aber ich sehe, wie schwer es für ihn in unserer Gesellschaft ist. Auch wenn er immer besser lernt mit uns NTlern umzugehen, werden wir und unsere Welt immer eine (nicht nur positive) Herausforderung sein.
 
We cannot change the cards we are dealt, just how we play the hand. - Randy Pausch -

 

Powered by EzPortal