Wichtiges

Wegweiser zum Forum
Flyer ATZ Therapie
Flyer für Lehrer
Lexikon der Fachbegriffe
Foren-Regeln

Impressum

Impressum

Autor Thema: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?  (Gelesen 2677 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bianka

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9394
  • Foren Mutti ;)
  • Art des Autismus: Asperger & Kanner
Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« am: 21. Februar 2014, 11:42:40 »
Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?

ZB, die Kids bekommen einen Overload oder einen Tick?
Mutter von 3 Autistischen Kindern


"Achtung"
Aufgrund von Erkrankung und vielen Behördengängen bin ich vorerst weniger im Forum.
Bei wichtigen Fragen bitte PM an mich, ich werde dann via Email auf mein Handy benachrichtigt.

Offline Luki08

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 305
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
  • Art des Autismus: Asperger-Autist
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #1 am: 23. Februar 2014, 09:19:52 »
Hm ,zwiegespalten !
Wenn er wegen irgendetwas anfängt lauthals zu schreien ,gucken natürlich alle,wirklich was gesagt hat so noch keiner was !.
Er fällt mehr durch seine sprache /ausdrucksweise auf ,er spricht wie ein Erwachsener und weiß sehr viel ist auch sehr wissbegierig ,wenn die Leute das dann manchmal mitbekommen,fragen sie ,,Wie alt ist der kleine"?,der ist aber weit für sein alter!
manchmal glaube ich selber nicht was ich da mmanchmal von ihm höhre !.
Er gibt teilw. ganze Werbespots wortwörtlich wieder ,steht dann mit einem Produkt aus der Werbung im Supermarkt neben mir,und erklärt mir mit genau dem Text aus der Werbung warum wir das jetzt kaufen müssen :laugh:!!!

Lg Luki08
Sohn Asperger-Autist!! 7,5Jahre mit PS1 und SBA 80%G,B,H/ 10 Jährige Tochter Neurodermitis sonst gesund

Offline Bianka

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9394
  • Foren Mutti ;)
  • Art des Autismus: Asperger & Kanner
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #2 am: 23. Februar 2014, 14:51:05 »
Lach! Ja das kenne ich zu gut von meinem großen.
Wenn er irgendwo etwas aufgefangen hat, geht´s los!
Letztens haben wir eine Bekannte getroffen, er ging auf sie zu und sagte "DU" hast mir vor 11 Jahren versprochen das wir nach MC Donalds gehen, wann löst du das mal ein things .
Mutter von 3 Autistischen Kindern


"Achtung"
Aufgrund von Erkrankung und vielen Behördengängen bin ich vorerst weniger im Forum.
Bei wichtigen Fragen bitte PM an mich, ich werde dann via Email auf mein Handy benachrichtigt.

Offline Luki08

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 305
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
  • Art des Autismus: Asperger-Autist
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #3 am: 23. Februar 2014, 14:57:39 »
Hihi ,unser  Sohn sollte letztens bei der Ergo ,mit den Händen ohne hinzuschauen(Kiste war abgedeckt) Dinge in einer Bohnenkiste ertasten und raus holen ,nach einiger Zeit sagte er zu ihr
,,Ich glaube es ist aussichtslos "  smile!!!!

Lg Luki 08
Sohn Asperger-Autist!! 7,5Jahre mit PS1 und SBA 80%G,B,H/ 10 Jährige Tochter Neurodermitis sonst gesund

Offline Melanie1976

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 508
  • Alleinerziehend von zwei Kindern
  • Art des Autismus: Frühkindlicher Autismus
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #4 am: 25. Februar 2014, 10:37:51 »
Bis jetzt haben wir im großen und ganzen meistens positive reaktionen gehabt!
:D hätte auch keiner gewagt sich mit mir anzulegen lach kleiner scherz am rande!

Laura lacht viel und kuschelt halt gerne mal auf ihre art und weise sie kennt da leider keine distanz- was einige natürlich nicht mögen- verständlicherweise!
Wenn sie jemanden mag dann geht sie da auch hin und möchte mit der person kuscheln- sprich sie nähert sich mit der stirn und macht dann mhhhh!
Ich entschuldige mich dann immer, aber die älteren damen fanden es bisher nicht schlimm!

Online Moe

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 6860
  • Art des Autismus: HFA
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #5 am: 25. Februar 2014, 13:58:05 »
Ich finde es immer interessant im Supermarkt. Sohn holt sich eine Zeitschrift und packt die in den Wagen. Ich sage ihm, dass er die zurücklegen soll, da wir sie nicht brauchen, worauf Sohn natürlich rummault, sie auch nicht sofort ins Regal legt. In der Regel hab ich dann meist das "Glück", dass sich dann jemand einmischt, etwa mit folgendem Wortlaut, natürlich ungefragt: "Ja, ja, die Jugend von heute....die hören nicht. Und der Ton. Meinst du, dass man so mit seiner Mutter umgeht?" Sohn zu guckt mich, nach dem Motto: "Was will der? Hab doch nur gesagt, dass ich das Teil will!", an. Worauf von mir meist kommt: "Apropos Benehmen, ich glaube nicht, dass ich um ihre Meinung gebeten habe!", was dann weitere Erziehungstipps verhindert und zur Folge hat, dass derjenige schnell geht.

Meinem Kind sieht man nicht an, dass er Autist ist und wenn man nie einem begegnet ist, würde man ihn auf Anhieb auch nicht dafür halten.

Ich rechtfertige mich nicht, außer, wenn er einen Overload hätte und ich nicht anders könnte.

Es ist manchmal erschreckend wie Leute auf Kinder allgemein reagieren, muss nicht unbedingt ein Autist etc. sein. Ich denke mehr Toleranz würde allen gut tun, auch wenn einige Toleranz mit "2L" schreiben smile
« Letzte Änderung: 25. Februar 2014, 14:01:39 von Moe »
Et kütt wie et kütt ...

Online Rena50

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 440
  • Art des Autismus: Frühkindlicher Autismus
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #6 am: 25. Februar 2014, 16:07:33 »
Wir fallen sehr auf, weil Tobias sich meistens hüpfend fortbewegt und dabei fröhlich schreit.  *freu* Manche reagieren sehr freundlich ("Endlich mal jemand, der sich freuen kann"), die meisten gucken interessiert oder auch erschrocken, beruhigen sich aber schnell wieder. Wirklich problematisch sind für mich nur die Gaffer, die dastehen, als wären sie im Zirkus. Zu denen gehe ich hin und frage sie, ob wir uns irgendwoher kennen. Das hilft fast immer. - Es gibt auch ehem. "Freunde", die seit Tobias keine Zeit mehr für uns haben und andere wirkliche Freunde, für die das kein Problem ist.

Ungebetene Erziehungstipps musste ich mir auch schon anhören und übergriffige Fragen ("Ist das in der Schwangerschaft passiert" usw.).

Offline Bianka

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9394
  • Foren Mutti ;)
  • Art des Autismus: Asperger & Kanner
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #7 am: 25. Februar 2014, 16:16:45 »
In der Regel hab ich dann meist das "Glück", dass sich dann jemand einmischt, etwa mit folgendem Wortlaut, natürlich ungefragt: "Ja, ja, die Jugend von heute....die hören nicht. Und der Ton. Meinst du, dass man so mit seiner Mutter umgeht?" Sohn zu guckt mich, nach dem Motto: "Was will der? Hab doch nur gesagt, dass ich das Teil will!", an. Worauf von mir meist kommt: "Apropos Benehmen, ich glaube nicht, dass ich um ihre Meinung gebeten habe!", was dann weitere Erziehungstipps verhindert und zur Folge hat, dass derjenige schnell geht.


Ich hätte wohl gesagt, wenn sie Ahnung von Autismus haben können wir gerne in den Dialog gehen, andernfalls würde ich gerne auf ihre Kommentare verzichten da sie hier in dem Fall absolut unpassend sind.
Mutter von 3 Autistischen Kindern


"Achtung"
Aufgrund von Erkrankung und vielen Behördengängen bin ich vorerst weniger im Forum.
Bei wichtigen Fragen bitte PM an mich, ich werde dann via Email auf mein Handy benachrichtigt.

Online Moe

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 6860
  • Art des Autismus: HFA
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #8 am: 25. Februar 2014, 16:24:15 »
Bianka, wozu? Das ist unnütze Energie die ich aufwende und anders besser nutzen kann! Und wieso sollte ich diskutieren? Ist mir zu anstrengend! Allerdings gibt es auch massive Äußerungen, wo ich dann auch gezielt antworte...Gott sei Dank, gibt es davon nur wenige.
Et kütt wie et kütt ...

Offline Bianka

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9394
  • Foren Mutti ;)
  • Art des Autismus: Asperger & Kanner
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #9 am: 25. Februar 2014, 17:08:43 »
Dieses ist bei uns leider nicht so der Fall. Immer wieder treffe ich auf Menschen mit einem absoluten Unverständnis.
Wir haben hier 2 Opas die beim Bäcker immer Brötchen holen, dabei ihre 2 Hunde und Julian hatte einen der Hunde angebellt, als der Hund Julian anbellte. Da sagte der Opa doch trocken, hat der einen an der Klatsche? der ist ja gestört!
Worauf ich fragte aus wessen Kinderstube er seine Erziehung gelernt hätte und wie er über ein Kind so sprechen könne. Da wurde er mir gegenüber frech und ich verwies ihn des Grundstückes ;) und sagte noch.... und wenn sie gehen entsorgen sie gefälligst ihren Hundehaufen den sie hier auf meiner Wiese liegen gelassen haben, es sei den sie möchten demnächst mit Foto ans Ordnungsamt weiter geleitet werden!  hier ist ja Privatgrundstück, da wurden beide Opas  frech.... in dem Moment kam Verstärkung aus unserem Haus und die haben das gleiche gesagt ;)
Mutter von 3 Autistischen Kindern


"Achtung"
Aufgrund von Erkrankung und vielen Behördengängen bin ich vorerst weniger im Forum.
Bei wichtigen Fragen bitte PM an mich, ich werde dann via Email auf mein Handy benachrichtigt.

Online Moe

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 6860
  • Art des Autismus: HFA
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #10 am: 25. Februar 2014, 17:23:59 »
Sag ich doch Bianka, Energieverschwendung...smile
Et kütt wie et kütt ...

Offline Sandrad

  • Inventar
  • *****
  • Beiträge: 1353
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #11 am: 26. Februar 2014, 09:04:08 »
Da unser Großer ja eher ruhig und unauffällig/zurückhaltend ist, gibt es solche Situationen selten.
Am besten klappt es eigentlich in der Kirchengemeinde, gerade zu Anfang hatte ich da arge Bedenken, weil eben doch "überlaut" mit Bemerkungen "dauert das noch lange, das ist langweilig" zu rechnen war. Aber irgendwann haben mich einige Kirchgänger angesprochen und (angeblich) sei ihnen nicht mal aufgefallen, dass er "anders" ist.
Mittlerweile ist er ja auch Messdiener und wird da immer gelobt (auch der Pfarrer hat ihn sehr positiv empfangen und aufgenommen).
Er fühlt sich pudelwohl, was die Hauptsache ist.

Einzig einmal gab es ein Problem, das mir noch bewußt ist.
Anlässlich der Einschulung, da war die Besonderheit (allerdings nicht in dem Ausmaß) bekannt und im Vorfeld durch Tests, etc. war die Schulform bereits geklärt und in "trockenen Tüchern", nur die Einschreibung/die Untersuchung mussten halt hier an der Grundschule (formal) stattfinden. Es stand zu dem Zeitpunkt bereits 1% fest, dass es eine Förderschule wird und die hiesige Grundschule gar nicht in Betracht gezogen wird (hatte im Vorfeld mit der Schulleiterin telefoniert, das war bekannt).
Die Lehrerin testet ihn also, während ich mit der anderen das entsprechende Gespräch führe. Lehrerin kommt mit Sohn zurück, die andere Lehrerin fragt sie, wie es denn war. Darauf kein Ton sondern nur ein Augenverdrehen.
Pädagogische Fachkräfte mit dem richtigen Maß an Fingerspitzengefühl halt...




Frau-Molly

  • Gast
Re: Wie reagiert die Gesellschaft auf eure Kinder?
« Antwort #12 am: 25. April 2014, 17:07:43 »
 *freu*
oh man ich lerne soooviel durch euch!!! ich hab jetzt erstmal den overload gegoogelt.
jjaa da isser wieder unser keks. ;) ( so reagiert er sehr oft... )

Ich finde auch man sieht es ihm nicht an.
Allgemein wird mal so und mal so auf uns reagiert. ;)
ich habe meistens mehrere kinder dabei,.. und wenn ich mehr wie 2 dabei habe.. :D verändern sich die blicke schon.. :D ( grossfamilien-vorurteile ;) )
Und wenn dann keks loslegt ( was er eben oft tut ) kommen oft blicke.. ;) die ignoriere ich und spiele auch mal laut eisenbahn mit dem einkaufswagen mit den kids.. ;) ich bin so.. :D
nur einmal habe ich die fassung verloren.
Ausgerechnet keks war es, der im Discounter eine Tomate anfasste, und sie wieder zurücklegte!!! da schrie eine ältere Dame ihn sooo arg an, und schimpfte. Ich konnt nicht anders.. ich habe sie als "furchtbaren" Menschen beschimpft und ganz klar ohne rechenschaft abzulegen stehen lassen. - sitzt bis heute- ich war dort nie wieder einkaufen...

Früher als keks mir mal auf offener strasse ohne gefahrenbewusstsein weggelaufen ist, hab ich auch mal gaffende passanten direkt angerufen.. "hey sie mit dem roten Pullover, können sie bitte den Jungen da kurz aufhalten..." sonst reagierte ja kaum jemand, wenn er auch über grosse kreuzungen mit seinem Laufrad donnerte und ich atemlos hinterherannte ( dabei noch das jüngste in der bauchtragetasche ).
Da wusste ich aber noch nichts von Autismus,.. ich wusste er ist eben was besonderes und anders...

aber es gibt auch andere menschen.. die offen auf ihn zugehen, mit ihm umgehen und spüren das er anders ist und ihn aber auch genausooo akzeptieren!

allgemein mit kindern erlebt man die sollsten sachen aus dem umfeld. ;)
das beste ist der spruch der nachbarin: bei sovielen kindern, hätt ich schon längst mir einen mercedes vor der türe stehen.. ( anspielung aufs kindergeld ) das kinder auch geld kosten ( wir die reittherapie z.b. voll aus unserer tasche bezahlen ) interessiert sie nicht...

 

Powered by EzPortal